Christoph Heckeler, 1980 in Stuttgart geboren, erhielt bereits von Kindheit an klassischen Klavierunterricht. Nach dem Abitur studierte er von 2000 bis 2004 Jazz und Popularmusik mit Hauptfach Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Professor Joerg Reiter. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei John Taylor, Tom van der Geld, Hubert Nuss, Rob Madna, Don Friedman und Adam Makowicz. Im Rahmen seines Studiums war er Mitglied des „Mannheim Jazz Orchestra“.

Im Jahr 2002 konnte Christoph Heckeler den ersten Preis beim Wettbewerb „Drums & Sounds Best European Young Musician Competition“ in Koblenz gewinnen. Im gleichen Jahr wurde er ins Bundesjazzorchester unter Leitung von Peter Herbolzheimer aufgenommen, dem er bis 2004 auch als Konzertpianist angehörte. Von 2004 bis 2005 war er als Pianist beim Musical „42nd Street“ im Apollo-Theater in Stuttgart tätig. Im Jahr 2009 durfte Christoph Heckeler mit der Band Kühntett den "1. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis" entgegennehmen, der im Rahmen der "40. Internationalen Jazzwoche Burghausen" verliehen wurde. Ebenfalls im Jahr 2009 stand er mit Kühntett im Finale des Jazz Hoeilaart Contest in Hoeilaart, Belgien.

Als Sideman wirkt Christoph Heckeler bei verschiedenen Bands und Projekten mit, z.B. mit den Landesjazzpreisträgern Axel Kühn (b) und Alexander „Sandi“ Kuhn (sax). Während seiner musikalischen Laufbahn konzertierte mit Peter Herbolzheimer, Gunther Schuller, Jürgen Seefelder, David Liebman, Ack van Rooyen und vielen anderen nationalen und internationalen Künstlern.

Nach Abschluss seines Musikstudiums absolvierte Christoph Heckeler von 2004 bis 2009 ein Studium der Ingenieurwissenschaften an der Universität Stuttgart. Neben seiner freischaffenden Tätigkeit als Musiker arbeitet er dort u.a. im Bereich der Hörforschung.

Fotos: Jean M. Laffitau